Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
PflegeSeiten Startseite
PflegeSeiten Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

Aufnahme in Wohn- und Pflegehäusern

Ist die Betreuung zu Hause durch ambulante Dienste nicht ausreichend, können Sie dauerhaft oder auch befristet in ein Wohn- oder Pflegehaus ziehen. Eine Förderung des Fonds Soziales Wien ist möglich.

Leistungen

Die Leistungen und Ausstattung der Anbieter sind sehr unterschiedlich und bieten eine Vielfalt von Betreuungsmöglichkeiten. Im Beratungszentrum Pflege und Betreuung – Wohn- und Pflegehäuser suchen wir für jede Kundin/jeden Kunden das am besten passende Angebot.

Aus dem Angebot verschiedener Einrichtungen:

  • Kleine Appartement für ein möglichst eigenständiges Leben
  • Pflege und Betreuung nach individuellem Bedarf
  • Vollverpflegung unter Berücksichtigung von Diäten
  • Ärztliche Betreuung nach Bedarf
  • Abwechslungsreiches Freizeitprogramm

Voraussetzungen

Der Bedarf wird von den MitarbeiterInnen des Beratungszentrums Pflege und Betreuung des FSW festgestellt. Dieser Bedarf kann durch eine gewisse Pflegegeldstufe oder aber durch soziale Faktoren (z. B. Gefahr der Vereinsamung) gegeben sein.

Bei Hauptwohnsitz außerhalb Wiens liegt die Zuständigkeit bei der Bezirksverwaltungsbehörde.

Kosten

Die Höhe des Kostenbeitrags, den Sie bezahlen müssen, hängt von der Höhe Ihres Nettoeinkommens, Pflegegeldes und Vermögens ab. Ihr Kostenbeitrag wird entsprechend verringert, wenn Sie Angehörige haben, für die Sie Unterhalt zahlen.

Eheleute und eingetragene PartnerInnen sind gegenseitig unterhaltspflichtig. Lebt die unterhaltspflichtige Person noch zu Hause und zahlt Miete, verringert sich die Höhe Ihres Kostenbeitrags um einen Anteil der Miete.

Vermögen bzw. Einkommen von Kindern werden in Wien nicht herangezogen.

Wenn Sie Detailfragen zum Kostenbeitrag haben, rufen Sie bitte von Mo – Fr, 8:00 – 15:00 Uhr, beim FSW-KundInnentelefon an (01/24 5 24). Die BeraterInnen erklären Ihnen genau, wie Ihr individueller Kostenbeitrag zustande kommt, und beantworten gerne Ihre Fragen.

 

Kosten bei befristetem Aufenthalt
Die Höhe des Kostenbeitrags, den Sie bezahlen müssen, hängt ab von der Höhe Ihres Nettoeinkommens, Pflegegeldes und Vermögens. Wenn Sie Miete für Ihre Wohnung zahlen, wird diese zum Teil angerechnet.

Für die Berechnung von Unterhaltszahlungen gelten dieselben Regelungen wie bei einem unbefristeten Aufenthalt.

Anmeldung und Antragsstellung

Die MitarbeiterInnen im Beratungszentrum Pflege und Betreuung beraten Sie gerne bei der Wahl des am besten geeigneten Hauses. Im Beratungszentrum melden Sie sich für das gewünschte Haus an und stellen Ihren Antrag auf Förderung für Wohnen und Pflege. Sollten Sie sich für ein privates Wohn- oder Pflegehaus entschieden haben, so müssen Sie sich zusätzlich in der jeweiligen privaten Einrichtung anmelden.

 

Bitte füllen Sie den "Antrag auf Förderung für Wohnen und Pflege" leserlich, vollständig und wahrheitsgetreu aus. Falls die Antragstellerin/der Antragsteller den Antrag aus gesundheitlichen Gründen nicht selbst unterschreiben kann, müssen zwei Zeugen den Wunsch dieser Person nach Aufnahme in ein Wohn- oder Pflegehaus durch ihre Unterschrift am Antrag bestätigen. Ist eine Sachwalterin/ein Sachwalter eingesetzt, so hat sie/er zu unterschreiben (bitte Sachwalterbeschluss beilegen). Falls andere gesetzlichen Vertretungen unterschreiben, so ist eine entsprechende Berechtigung beizulegen.

Hier kommen Sie zu den Unterlagen für die Anmeldung.

Einzug von zu Hause

Befindet sich die Antragstellerin/der Antragsteller zu Hause, kann der Antrag direkt in einem  Beratungszentrum Pflege und Betreuung gestellt werden. Eine diplomierte Gesundheits- und Krankenpflegeperson kommt in die Wohnung, um die Bedürfnisse und die Dringlichkeit der Aufnahme abzuklären.

Aufnahme aus dem Krankenhaus

Befindet sich die antragstellende Person in einem Krankenhaus, kann der Antrag direkt im Krankenhaus gestellt werden. Erfolgt die Aufnahme von einem Krankenhaus der Stadt Wien in eine Geriatrie oder ein Pflegewohnhaus der Stadt Wien, wird sie vom Krankenhaus organisiert. Bitte halten Sie Rücksprache bei der jeweiligen Stationsleitung. Falls es doch zu einer Entlassung kommt, ersuchen wir um Kontaktaufnahme mit dem Beratungszentrum Pflege und Betreuung.

Zeitpunkt des Einzuges in ein Wohn- und Pflegehaus

Der Zeitpunkt des Einzuges ist abhängig von der Dringlichkeit der Pflege und Betreuung.
Im Falle, dass es zu Wartezeiten kommt, die Situation jedoch eine dringende Aufnahme verlangt, können Sie jederzeit in eine Einrichtung mit einem freien geförderten Platz aufgenommen werden. Wird in Ihrer ursprünglich gewünschten Einrichtung ein geförderter Platz frei, besteht die Möglichkeit einer Übersiedelung.

Ist nach erfolgter Antragstellung der Einzug in das Wohn- und Pflegehaus noch nicht gewünscht, behält Ihr Antrag Gültigkeit. Wird zu einem späteren Zeitpunkt eine Aufnahme doch gewünscht, nehmen Sie bitte mit dem Beratungszentrum Pflege und Betreuung, Standort Guglgasse 7-9 des Fonds Soziales Wien Kontakt auf.

 

Adressen

 

 

Diese Seite  Drucken drucken  Weiterempfehlen weiterempfehlen  Bewerten bewerten