Shortcuts: S:Startseite

Inhalt Navigation Pfadangabe Metanavigation Fußzeile
Übersicht über
alle FSW-Websites

Schriftgröße

Schrift verkleinern Schrift auf Standardgröße setzen Schrift vergrößern

Kontraste

Kontrast auf Standardwert stellen Kontrast auf Weiß/Schwarz umstellen Kontrast auf Blau/Weiß umstellen Kontrast auf Weiß/Blau umstellen Kontrast auf Gelb/Schwarz umstellen Kontrast auf Schwarz/Gelb umstellen

| Erweiterte Suche
PflegeSeiten Startseite
PflegeSeiten Banner

Metanavigation

Breadcrumb

Navigationsmenü

Inhalt

1450 – Die schnelle Hilfe am Telefon

Bewerten Sie die Seite oder/und geben Sie uns Ihr schriftliches Kommentar,
damit wir in Zukunft noch ein besseres Service anbieten können.

Hinweis: Wenn Sie kontaktiert werden möchten, geben Sie uns Ihre Kontaktdaten bekannt.

Bewertung


Wie bewerten Sie den Inhalt bzw. die Übersichtlichkeit dieser Seite?
sehr gut  gut  weniger gut  schlecht 

Kommentar


Möchten Sie zu Ihrer Bewertung einen Kommentar abgeben?
Es interessiert uns, was Ihnen auf der Seite besonders zusagt oder was wir noch verbessern sollten.
Ihr Kommentar

Kontaktinformationen


Bitte kontaktieren Sie mich
Ihr Name
Ihre E-Mail
Telefonnummer, Adresse

Freitag, 07. April 2017

Seit April setzt der Fonds Soziales Wien (FSW) die Gesundheitsnummer 1450 in Wien um. Wienerinnen und Wiener erhalten dort rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche kostenlos telefonische Gesundheitsberatung.


Kennen Sie Situationen wie diese? Es ist Wochenende und spät am Abend. Plötzlich wacht das Kind auf, weint und krümmt sich vor Bauchschmerzen. Trösten und Tee alleine helfen nicht. Was soll man jetzt tun? Am besten 1450 wählen! Die Profis an der Gesundheitsnummer stehen bei gesundheitlichen Beschwerden aller Art mit ihrem Fachwissen zur Seite.

 Gesundheitsnummer_01

Das speziell geschulte Team der Gesundheitsberatung steht Ihnen rund um die Uhr zur Seite. (Foto: FSW)

1450 – so funktioniert´s

Zu allererst stellt das speziell geschulte und ausgebildete Team, das u.a. aus Diplomierten Gesundheits- und KrankenpflegerInnen besteht, anhand eines standardisierten Abfrageschemas fest, worum es sich bei der gesundheitlichen Fragestellung handelt und welche medizinische Versorgung die passende ist. Die Patientinnen und Patienten erhalten eine konkrete Empfehlung. Je nach Bedarf kann eine rasche ärztliche Abklärung geraten sein oder es genügt der Gang zur Apotheke oder eine Selbstbehandlung zu Hause. 

Geht es um einen lebensbedrohlichen Notfall, wird der Anruf mitsamt den bereits aufgenommenen Daten ohne Zeitverlust an die Wiener Berufsrettung übergeben.

„Den Wienerinnen und Wienern steht mit diesem Service nun rund um die Uhr ein Wegweiser durch das Wiener Gesundheitssystem zur Verfügung. Das diplomierte Krankenpflegepersonal bietet eine schnelle und unkomplizierte Hilfe und gibt den PatientInnen Sicherheit auf dem kürzesten Weg zur richtigen Behandlung. Ich bin stolz darauf, dass es uns in Wien gemeinsam gelungen ist, dieses neue System der telefonischen Gesundheitsberatung aufzubauen“, sagt die Wiener Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger.

Professioneller Partner an Board

Zur erfolgreichen Kooperation der Gesundheitsberatung 1450 mit der Wiener Ärztekammer meint FSW-Geschäftsführer Peter Hacker: "Es freut mich außerordentlich, dass wir die Wiener Ärztekammer mit ihrem Ärztefunkdienst für eine Kooperation gewinnen konnten. Das Engagement und die Expertise der Ärztekammer, die momentan außerdem mit der Koalitionsbildung nach der Wahl beschäftigt ist, verdienen ein großes DANKE.“

Ein Service nach internationalem Vorbild

Die Gesundheitsnummer wurde nach dem Vorbild von Ländern wie Großbritannien, Dänemark, Schweden, den Niederlanden und der Schweiz konzipiert. Die Erfahrung in diesen Ländern zeigte, dass es sich bei 80% der Anfragen nicht um Notfälle handelte. Die Gesundheitskosten konnten gesenkt werden, eine Vielzahl der AnruferInnen ersparte sich den Weg in eine Notfallambulanz.

In Österreich gibt es die Gesundheitsnummer vorerst als Pilotprojekt im Rahmen der Gesundheitsreform. In Wien setzt der FSW die Nummer um. Gleichzeitig startet die telefonische Gesundheitsberatung auch mit einem Pilotbetrieb in Niederösterreich und Vorarlberg

Angela Lindner, Projektverantwortliche für die Gesundheitsnummer im KundInnenservice, sagt über das neue Aufgabengebiet: „Für die Wienerinnen und Wiener da zu sein – das steht für uns im FSW seit mehr als 10 Jahren an erster Stelle. Da zu sein, wenn’s weh tut – Hilfestellung bei akuten Gesundheitsproblemen mit der telefonischen Gesundheitsberatung anzubieten, war also nur ein logischer nächster Schritt.“

Weitere Informationen gibt es auch hier: www.fsw.at/1450 oder www.1450.wien

Diese Seite  Drucken drucken  Bewerten bewerten